Sonntag, 19. November 2017

[Rezension] Die Perlenschwester

Lucinda Riley - Die Perlenschwester


Bibliografische Angaben

Titel: Die Perlenschwester
Autor: Lucinda Riley
Seiten: 608
Verlag: Goldmann
Reihe: Die sieben Schwestern #4
Originaltitel: The Pearlsister
Erscheinungsdatum: 30.10.2017
ISBN:  978-3-442-31445-4
Preis: 19.99€ (HC)

Klappentext

Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d'Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis – sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände – eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte ...

Rezension

Dafür. dass ich am Anfang die Befürchtung hatte, dass CeCe mir nicht besonders gefallen könnte, weil ich Sie im dritten Teil der Reihe nicht besonders sympathisch fand, habe ich das Buch quasi verschlungen und war extrem positiv von Ihr überrascht! 

Wir reisen mit CeCe sowohl nach Thailand, nach Schottland, als auch nach Australien, alle 3 Plätze fand ich super spannend und wie immer toll beschrieben und ich konnte mich richtig entführen lassen an die verschiedenen Orte die CeCe zum Teil im "jetzt" als auch in der Vergangenheit durch die Augen von Kitty Mercer.

Wie auch schon bei den anderen Titeln dieser Reihe, kann ich mich gar nicht so recht entscheiden, welcher Handlungsstrang mir besser gefällt, die Vergangenheit, oder das "jetzt". Beides bietet seinen Reiz und vor allem auch tolle Protas. 

Mit der Zeit konnte ich CeCe wirklich lieb gewinnen, Sie lernt so viel über sich selbst und muss einige Hürden überwinden, wobei mein Sie nur zu gern begleitet. Auch Ace fand ich einen coolen Charakter, ich konnte Ihn mir einfach so so gut vorstellen und bin froh, dass er doch noch eine wichtige Rolle bekommen hat. 
Kitty ist eine Pionierin Ihrer Zeit, opfert sich auf um das zu retten was Sie liebt, was die männlichen Protagonisten im Vergangenheistzeitstrang angeht, muss ich sagen, hier habe ich einen klaren Favoriten, nämlich Drummont. Einfach weil Ich ihn so viel erfrischender und spannender finde als Andrew. 
Wer von den beiden im Buch der Favorit ist, das dürft Ihr selbst her finden, wenn Ihr euch mit CeCe und Kitty in ein spannendes Abenteuer stürzen möchtet! 

*die markierten Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Samstag, 18. November 2017

[Lesewochenende] #blätterrascheln

Hallo zusammen, 

bei der lieben Vivka von a winterstory gibt es dieses Wochenende ein Lesewochende an dem ich gern noch teilnehmen möchte!

Gestern habe ich leider schon verpasst, aber heute bin ich erstmal dabei bis es später ins Kino geht :) 

10 Uhr: Lest ihr heute mit dem gleichen Buch weiter oder habt ihr euch für ein neues entschieden, vielleicht auch, weil ihr das erste bereits beendet habt!?

Ich habe gestern unabhängig vom Lesewochenende "Splitterfasernackt" von Lilly Lindner gelesen und werde heute auch mit diese Buch weitermachen. 


12 Uhr: Wenn du das Buch aus einer anderen Sicht irgendeines Charakters lesen könntest, welche würdest du wählen?

Da würde mich nichts reizen, da Lilly hier nunmal die Hauptperson ist und die anderen alle einfach eher Nebenrollen spielen, die mal mehr und mal weniger präsent sind. Die Sicht von Lilly erscheint mir hier einfach am spannendsten, da die anderen Sie einfach kaum kennen.

14 Uhr: Liest du Bücher nur auf Deutsch oder auch mal in Englisch oder sogar in einer ganzen anderen Sprache?

Manchmal lese ich auch auf englisch, wenn ich meinen Versuch schwedisch zu lernen wieder aufnehmen würde, würde ich gern versuchen eines der Bücher von Astrid Lindgren auf schwedisch zu lesen, aber bis dahin ist es noch ein weiter weg! 

Dienstag, 14. November 2017

[Event] Lit Love 2017 - Sonntag

Halli Hallo zusammen, 

nachdem ich euch gestern ja schon von meinem lit.Love Samstag berichtet habe, möchte ich euch natürlich auch noch ein paar Eindrücke vom Sonntag zeigen! 

Unseren Sonntag starteten wir wieder um 10h in der Früh, mit einer ganz wunderbaren Lesung, nämlich der von Janet Clark, zu Ihrem Buch "Deathline - Ewig Dein*". 
Das Buch habe ich ja als Hörbuch gehört, die Rezi findet Ihr hier. 


Ich muss sagen, dass es mich total begeistert hat, wie die Autorin Ihren Text vortrug, denn auch wenn ich diesen ja schon kannte, hat es mich nicht eine Sekunde lang gelangweilt, im Gegenteil, ich hätte eigentlich eher Lust, das Buch noch einmal zu hören, bzw. jetzt vielleicht zu lesen?! 

Im Anschluss ging es für uns zur Lesung von Anne Freytag, zu Ihrem Buch "Den Mund voll ungesagter Dinge*".


Ich habe leider noch keines der Jugendbücher von Anne Freytag gelesen, allerdings ist "Den Mund voll ungesagter Dinge" meine Ausbeute der lit.Love, der Änderung dieser Tatsache steht also nichts mehr im Weg :D 

Spontan haben wir uns dann noch zu einer weiteren Lesung entschlossen, nämlich zu der Lesung zu "Marlenes Geheimnis*" von Brigitte Riebe.


Von diesem Buch hatte ich bis dato noch gar nichts mitbekommen, aber ich muss sagen, dass es mich wirklich überzeugen konnte. Im Programm habe ich dann noch erfahren, dass die Autorin zusätzlich noch Historikerin ist und genau das merkt man auch. Sie hat neben dem lesen noch einiges an Hintergrund erklärt und das Buch verspricht eine extrem gut begründetet interessante Story, die einem bestimmt Gänsehaut macht, wenn man denk wie viel Wahrheitsgehalt darin steckt! 

Als letztes Event habe ich mir dann noch den Workshop mit dem Titel "Rock your Blog" angeschaut, dort haben die Autorin Claudia Winter & Barbara Henning der Pressestelle des Goldmannverlages sich den Fragen und Anregungen der Blogger zum Thema Zusammenarbeit gestellt. Ein bisschen was konnte ich hier auch auf jeden Fall mitnehmen. 

Nach dem einstündigen Workshop ging es für mich dann auch schon wieder los in Richtung Bahnhof, denn schließlich hatte ich noch ein bisschen was an Fahrzeit vor mir!

Wie auch schon im letzten Jahr war die lit.Love wieder ein super super tolles Event und ich hoffe jetzt schon, dass die Verlagsgruppe auch nächstes Jahr wieder ein solches Event anbietet :)

*die markierten Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Gemeinsam Lesen #97

Halli Hallo ihr Lieben,

auch heute wird wieder bei den Schlunzenbüchern gemeinsam gelesen! 


Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Die Perlenschwester" den 4. Band der "Sieben Schwestern" Reihe von Lucinda Riley und bin auf S. 412.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Entschuldige, was hast du gesagt?"

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Ich finde es, wie erhofft, ganz wundervoll! Momentan gefällt mit der Zeitstrang in der Vergangenheit etwas besser, aber auch der aktuelle Zeitstranz um CeCe ist wirklich spannend und ich hoffe, dass Ace noch wieder eine wichtigere Rolle bekommt, ich fand Ihn irgendwie cool! 

Rezensierst du jedes Buch? Oder nur Rezensionsexemplare oder Bücher, die du unbedingt mit anderen teilen möchtest?

Nicht jedes. Rezensionsexemplare aber natürlich immer, das ist ja schließlich der Deal. Von den Büchern die ich sonst so aus meinem SuB ziehe entscheide ich immer recht spontan ob ich eine Rezi schreibe oder nicht, bzw. hängt davon ab, ob ich zu dem Buch etwas zu sagen habe. Wenn es nicht viel dazu gibt, schreibe ich auch manchmal einfach keine Rezension. 

Montag, 13. November 2017

[Event] Lit Love 2017 - Samstag

Halli Hallo zusammen! 

Am vergangenen Wochenende, dem 11. & 12.11. hat es mich für die Lit.Love mal wieder nach München gezogen, was ich dort erlebt habe, möchte ich euch in diesem und einem weiteren Post für den Sonntag (klick) erzählen :) 

Los ging es für mich und meine liebe Nadien am Samstag so gegen halb 10, dann trudelten wir bei Randomhouse ein und haben uns erstmal ein bisschen orientiert. 


Die erste Lesung an diesem Tag, führte uns zu Claudia Winter und Ihrem Buch "Glückssterne*". 
Die Lesung hat mir wirklich gut gefallen, weil ich finde, dass die Autorin einfach eine so positive Art hat und auch die Story hat mich sehr angesprochen, es scheint eine durchaus lustige Liebesgeschichte zu sein, außerdem spielt Sie in Schottland <3


Das nächste Event war für mich dann definitiv eines der Highlights des Wochenendes!
Die Lesung mit Lucinda Riley zu Ihrem Buch "Die Perlenschwester*". Das Buch hatte ich auf dem Hinweg nach München begonnen und fühle mich in der Story direkt wieder sehr wohl.
Auch Lucinda Riley war bei Ihrer Lesung super gelaunt, gab witzige Anekdoten zum Besten und so ging die Zeit viel zu schnell rum.


Die dritte Lesung des Tages führte uns zu Cristina Caboni und Ihren "Oleanderschwestern*".

Hier fand ich besonders schön, dass die Autorin den Prolog auf der Originalsprache, also italienisch, vorgetragen hat. Davon habe ich zwar kein Wort verstanden, aber schön fand ich es trotzdem. Dank der ebenfalls an der Lesung teilnehmenden Dolmetscherin, konnte auch ich dann den Prolog noch verstehen :D 


Den Lesungsabschluss am Samstag bildet für uns Manuela Inusa, mit Ihrem "Kleinen Teeladen zum Glück*", auch dieses Buch hat mich spontan angesprochen, weil Ich die Idee mit der Straße an der es vier Läden gibt, die von 4 Freundinnen geführt werden. Jeder dieser Damen wird ein Band gewidmet, beginnen tut die Reihe eben im Teeladen! 


Im Anschluss daran, gab es noch einen Talk mit Lucinda Riley, das Meet & Greet mit Lucinda Riley, welches ich mir natürlich nicht entgehen lassen konnte! <3 

Der Abschluss des Abends wurde dann mit einem Martini begossen und wir fieberten quasi schon dem nächsten Tag entgegen! :) 

Kennt Ihr schon eines der Bücher die ich dort kennen gelernt habe?! 

*Die gekennzeichneten Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung







[Rezension] Aquila

Ursula Poznanski - Aquila


Bibliografische Angaben

Titel: Aquila
Autor: Ursula Poznanski
Seiten: 432
Verlag: Loewe
O.g. Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Erscheinungsdatum: 14.08.2017
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Preis: 16.95€

Klappentext

Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen. 

Das Blut ist nicht deines. 
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist. 
Halte dich fern von Adler und Einhorn ... 

Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen? 

Rezension

Ich muss leider sagen, dass mich Ursula Poznanski mit diesem Thriller nicht so sehr überzeugen konnte wie mit z.B. "Elanus" bzw. habe ich einfach wesentlich langsamer in dieses Buch hereingefunden. 

Grundsätzlich hat mir das Setting hier erstmal gefallen, man ist zu Beginn des Buches genau so ahnungslos wie Nika, die Protagonistin und hat im Verlaufe der Story die Chance zusammen mit Ihr herauszufinden, was wohl passiert sein kann, in dieser Zeit die Ihr fehlt! 

Obwohl ich die Situation in der sich Nika befindet unfassbar schlimm finde, bzw. ich mir (zu Glück) nicht vorstellen kann, wie es sich anfühlen muss einen so heftigen Blackout zu haben .... und dann passiert in dieser Zeit auch noch etwas schreckliches und du weißt nicht mehr ob oder welche Rolle du dabei spielst... allerdings hat sich, für mich, einfach trotz dieser Situation nicht die gewünschte Spannung aufgebaut, das Buch konnte mich leider nicht von Anfang an mitreißen.

Nach etwa 1/3 des Buches, nachdem Nikas eigene Forschungen nach Ihrem Gedächtnis etwas mehr ins rollen kommen, wurde es für mich auch spannender, mit dem ein oder anderen "Zwischenereignis" hatte ich tatsächlich nicht gerechnet und hatte dann doch noch Spannungsmomente, das Finale hingegen hat mich leider wieder nicht umgehauen weil ich es mir dann doch recht zeitnah zusammen reimen konnte und daher doch etwas enttäuscht war.

Insgesamt eine gute Story, für mich nur leider nicht so spannend & fesselnd wie andere Bücher der Autorin! 

Dienstag, 7. November 2017

Gemeinsam Lesen #96

Guten Morgen allerseits! 

Heute wird bei den Schlunzenbüchern wieder gemeinsam gelesen :)


Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du? 


Mein vorhaben angefangene Bücher zu beenden, hat mich zurück zu "Aquila" von Ursula Poznanski gebracht, ich bin auf S. 194.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

Auf dem Rückweg kaufte Sie einen Laib Brot und was Sie sonst noch für den Abend brauchte und stieß, während Sie in Ihrem Portemonnaie nach Kleingeld kramte, auf den goldenen Anhänger, den Sie unter Jennys Matratze gefunden hatte.

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Nachdem "Elanus" letztes Jahr für mich ja der absolute Pageturner war, tue ich mich mit "Aquila" etwas schwerer, ich habe das Buch zwischendurch für andere Titel zur Seite gelegt... an sich gefällt es mir aber sehr gut und jetzt bin ich auch wieder in der Story angekommen und möchte wissen, wie es weiter geht!

Gibt es eine übergeordnete Thematik (Geschwister, Magie, Diebe, Bücher,...), die du in Büchern besonders magst und bevorzugt liest?

Hmmm ... nicht all zu bewusst würde ich sagen ... allerdings mag ich Bücher in denen meine Hobbys vorkommen so zu sagen ... wie z.B. "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer, wo es um Bücher geht oder auch "Girl Online" über das bloggen, da fühlt man sic immer gleich so verstanden irgendwie :D 
Aber ich suche Bücher nicht bewusst nur danach aus, denke ich, das Gesamtpaket muss einfach passen :) 

Sonntag, 5. November 2017

[Rezension] Girl Online

Zoe Sugg - Girl Online 


Bibliografische Angaben

Titel: Girl Online
Autor: Zoe Sugg
Seiten: 448

Verlag: cbj
Reihe: Girl online #1
Originaltitel: Girl online
Erscheinungsdatum: 23.02.2015
ISBN: 978-3-570-17131-8
Preis: 14.99€ (Paperback)

Klappentext

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

Rezension

Ich mag es sehr Bücher über Themen zu lesen, die ich selbst als Hobby bezeichne, da kommt man sich immer so verstanden vor finde ich :D 

Pennys Blog finde ich ziemlich cool, weil Sie über sich selbst schreibt und doch so viele andere mit ihren Themen erreicht, das macht neugierig auf Ihre Geschichte. Das drumherum, was ja den Blog füttert, ist meiner Meinung nach einfach eine süße Geschichte die gut zur Altersgruppe ist, für die dieses Buch geschrieben ist. Es ist natürlich recht konstruiert und im wahren Leben würden wohl eher selten die Würfel so günstig fallen, aber manchmal wollen wir doch einfach in eine Friede-Freude-Eierkuchen-Welt abtauchen, oder?!

Mich hat die Story um Penny und Ihre Reise nach New York jedenfalls auf eine lustige, fluffig, entspannte Art unterhalten, auch wenn ich mich eigentlich schon gar nicht mehr so recht aufs Lesen konzentrieren konnte. 

Penny ist für mich durchaus repräsentativ für bestimmt sehr viele junge Mädchen und Sie sprecht meiner Meinung nach gute Themen, wie z.B. Ängste, das erste verliebt sein, Selbstzweifel, falsche Freunde und den Mut zu haben, zu sich selbst zu stehen an. Da kann man schon mal ein bisschen drüber nachdenken und bestimmt auch das Ein oder Andere mitnehmen. 

Also definitiv eine empfehlenswerte Lektüre für jüngere Mädels und wer sich von der quietschpinken, teilweise sehr kitschigen Story nicht abschrecken lässt, kann auch als "älterer" Leser absolut zu diesem Buch greifen. 

[Aktion] 1. Blog Work Day

Halli Hallo zusammen! 

Auch wenn die Aktion schon ein wenig läuft und ich den Startschuss dezent verschlafen haben, möchte ich noch einsteigen, da ein toller Tag mit vielen Themen vor mir liegt :)

Wovon ich hier überhaupt reden? 

(Habe das Bild ganz frech bei den Veranstalterinnen geklaut, hoffe, das ist in Ordnung?)

Vom "Blog Work Day" der heute von Lotta von Völlig Verlottat & Tati von Bücherquatsch organisiert wird! 

Da um 10h das Thema "Erst die Arbeit dann das Vergnügen" gestartet hat, hier mal meine Liste mit 3 Zielen die ich heute (in meinem Fall im gesamten Verlauf des Tages weil mir jetzt ja die eine Stunde fehlt) abarbeiten möchte:

Seite "Rezensionen" updaten

Seite "SuB" updaten

Seite "Statistik" updaten

Schiebe ich alles schon ewig vor mir her, finde ich total doof, dass das so mega "veraltet" ist alles, muss geändert werden, Tschakka!

13.45h

Nummer 1 von 3 Zielen ist erledigt, die Statistik Seite ist wieder aktuell, yeahh :)

Mit einem der anderen Ziele werde ich allerdings später weiter machen, jetzt bin ich erstmal ein bisschen außer Haus :P

14.30h

Da sich der Plan spontan geändert hat, bin ich doch noch hier und habe gerade meine Reziseite und auch die SuB Seite aktualisiert, also alles wieder up to date!

15.15h

So, da der Nachmittag dem Schreiben von Beiträgen gewidmet sein sollte, habe ich eine Rezension, wenn auch nur eine kurze, zu "Girl Online" getippt, da ich das Buch Anfang der Woche beendet hatte. 

Mittwoch, 1. November 2017

[Leseliste] November 2017


Halli Hallo ihr Lieben, 

ich habe mir mal wieder eine Leseliste zusammengestellt, man könnte Sagen, Sie steht unter dem Motto "Angefangenes Beenden" :D


Auf dem Bild könnt ihr 4 Bücher sehen, welche ich bereits seit mehr oder weniger langer Zeit angelesen / angefangen hier liegen habe, da mich das irgendwie nervt, habe ich mir vorgenommen diese im November zu beenden!

Hier eine kurze Übersicht auf welcher Seite des Buches ich mich zum Monatsbeginn befinde: 

"Incarceron" S. 41

"Die Sturmkönige" S. 45

"Aquila" S. 106

"Girl Online" S. 200

Das gleiche Thema habe ich auch noch bei 2 Hörbüchern, die ich noch angefangen habe, im Monat Oktober aber nicht mehr beenden konnte:

"Blackout" von Mark Elsberg


"Des Teufels Gebetbuch" von Markus Heitz. 

Wie Ihr seht warten da so einige offenen Posten auf mich, aber das Gute daran, wenn ich die Bücher "endlich" beende, der SuB würde spontan um 3 Bücher sinken *freu*
("Aquila" hatte ich direkt nach dem Kauf begonnen, daher ist es nie auf dem SuB gelandet)

Dienstag, 31. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen #95

Halli Hallo zusammen, 

ich hoffe Ihr genießt alle den Feiertag :) 


Bei den Schlunzen wird heute wieder gemeinsam gelesen!

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?


Ich lese endlich bei "Girl Online" weiter und bin auf S. 306.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Nach zwei Stunden Singen und Tanzen und dem Nachspielen raffinierter Geschichten von wunderschönen Prinzessinnen und Rockstar-Prinzen und Invasionen von außerirdischen Schweinen kann Bella sich vor Müdigkeit kaum noch auf den Beinen halten."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe das Buch ja eine Weile unterbrochen gehabt, aber jetzt finde ich es wirklich wieder sehr unterhaltsam. Es ist nach wie vor locker und leicht und die Geschichte macht mir einfach gute Laune und die Seiten fliegen nur so dahin. Es muss eben nicht immer hoch anspruchsvoll sein!

Welches Buch, das genau deinem Genre entspricht oder einer deiner Lieblingsautoren geschrieben hat, hat dich maßlos enttäuscht?

"Maßlos enttäuscht" ist jetzt vielleicht ein bisschen zu viel gesagt, aber "AchtNacht" von Sebastian Fitzek ist leider komplett unter meinen Erwartungen geblieben z.B.



[Lesemonat] Oktober 2017


Hallo zusammen, 

da ich endlich mal wieder ein bisschen mehr zum Lesen gekommen bin, habe ich heute auch mal wieder einen vollständigen Lesemonat für euch!

Was ich gelesen habe


Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, hatte ich einen absoluten Thrillermonat! 

"Das Auge" von Richard Laymon hat mir ganz gut gefallen, meiner Meinung nach war es weniger "Horror" als sonst, sonder eher ein "normaler" Thriller, aber konnte mich durchaus mitreißen und fesseln. 
Die Rezension dazu findet Ihr HIER

"Deathcall" von Chris Carter hat mich bei Insta & Facebook einfach so sehr angesprungen, dass ich es mir einfach zulegen und auch gleich lesen musste. Ich hatte Lust mal wieder einen neuen Thrillerautor kennen zu lernen und ich denke, dies wird nicht mein letztes Buch von Chris Carter gewesen sein :) 

"Die Kinder" von Wulf Dorn war mein zweites Buch des Autors, was für mich leider ein paar Schwächen hatte, mich aber trotzdem insgesamt gut unterhalten konnte. 
Die Rezension dazu findet Ihr HIER.

"Flugangst 7A" von Sebastian Fitzek, ist ja kurz vor dem Monatsende erst erschienen, aber Fangirl wie ich bin, bin ich am Erscheinungstag direkt in die Buchhandlung gestürmt, habe mir das Buch gekauft und am gleichen Abend noch die ersten 100 Seiten verschlungen! 
Die Rezension dazu findet Ihr HIER.

SuB Stand

Mein SuB beträgt im Moment 60 Bücher. 
Aller Bücher die ich im Oktober gelesen habe haben den SuB nicht gesenkt, da es 2 Reziexemplare und 2 Neuzugänge waren :) 

Challengeupdate

Für die Mottochallenge habe ich 3 Bücher gelesen, da es sich zwar nicht um Reihen handelt, die Bücher meiner Meinung nach aber definitiv gruselige oder düstere Cover haben.

Für die 3 Bücher bekomme ich insgesamt 6 Punkte.

Sonntag, 29. Oktober 2017

[Rezension] Flugangst 7A

Sebastian Fitzek - Flugangst 7A


Bibliografische Angaben

Titel: Flugangst 7A
Autor: Sebastian Fitzek
Seiten: 400
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 25.10.2017
ISBN: 978-3-426-19921-3
Preis: 22.99€ (HC)

Klappentext

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...

Rezension

Ein Thriller von Fitzek, ganz wie ich Ihn liebe!

Meiner Meinung nach ist "Flugangst 7A" wieder ein wunderbar spannender Thriller der mich ab der ersten Seite fesseln, mich überraschen und mir die Nackenhaare zu berge stehen lassen konnte.

Schon der Prolog verspricht eine spannende Story bzw. hat er bei mir genau das erreicht, was ein Prolog erreichen soll. Ich wollte wissen wie es zu der dort beschriebenen Situation kam und als ich den Zustand des Protagonisten im Prolog las, musste ich auch gleich an einen anderen Thriller von Fitzek denken, sowas mag ich ja immer sehr! 

Was die Handlung angeht, so haben wir verschiedenen Sichtweisen um die Entwicklung der Story zu verfolgen und bestimmte Ereignisse, Entwicklungen und Ergebnisse durch die Augen verschiedener Personen bewertet zu sehen. Diese werden alle soweit vorgestellt, dass ich anfing mich mit Ihnen verbunden zu fühlen und die gegebene Situation mit Ihnen fühlen konnte. Man schaut den Protas meiner Meinung nach nicht nur über die Schulter, man ist wirklich mit dabei und kann doch immer wieder noch spannendes neues Entdecken, wenn einer von Ihnen aus seiner eigenen Vergangenheit erzählt um den Leser abzuholen oder die Spannung noch mehr aufzubauen, weil immer nur Bruchstücke bekannt werden. 

Wieder einmal hat es Fitzek geschafft mich über Themen nachdenken zu lassen, die mir zwar in meinem Alltag durchaus über den Weg laufen und bekannt sind, mich allerdings nicht so sehr tangieren, dass ich mir ernstliche Gedanken dazu gemacht hätte ... bis jetzt. 

Ich bin lesetechnisch quasi durch das Buch geflogen und habe Seite um Seite verschlungen. Es liest sich sehr flüssig und durch die verschiedenen Perspektiven muss man sich dann bei einem Cliffhanger am Ende des Kapitels auch immer ein bisschen mehr gedulden, bis man an dieser Stelle wieder weiterliest. Dies erhöht die Spannung natürlich ungemein. Generell finde ich es gut, dass die Kapitel nicht zu lang sind, sonder teilweise sogar sehr kurz, was der Handlung für mein Lesegefühl eine gewisse Geschwindigkeit verleiht. Zudem ist die Handlungszeit des Protagonisten ja durchaus auch beschränkt was durch die kurzen Kapitel noch an Bedeutung gewinnt ... einfach so vom Gefühl her. 

Für mich wieder ein Fitzek wie ich Ihn Liebe und sofort morgen das nächste Buch dieser Art lesen würde, schade, dass es schon vorbei ist!!




Dienstag, 24. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen #94

Halli Hallo! 


Bei Schlunzenbücher wird heute mal wieder gemeinsam gelesen :) 

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?


Ich lese "Incarceron" und bin auf S. 34, habe also gerade erst angefangen! 

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite? 

"Es war ein langer Weg zurück zum Schacht, und die Gänge waren niedrig."

Was möchtest du zu deinem aktuellen Buch loswerden? 

Ich habe im Moment ein bisschen Schwierigkeiten in eine neues Buch zu finden, da kam mir dann neulich spontan dieses Buch in den Sinn, daher habe ich jetzt erstmal dazu gegriffen und bin gespannt wie es mir gefallen wird und ob ich hier dran bleiben werde. 

Habt Ihr Seelenbücher, die euch bis heute in Erinnerung geblieben sind?

Ja auf jeden Fall, ich weiß zum Beispiel noch genau, dass "Die fließende Königin" das erste Buch war, dass ich mir aus der Stadtbibliothek ausgeliehen habe und die Story liiieebe ich bis heute!
Auch "Eat, Pray, Love" hat irgendwie Spuren hinterlassen muss ich sagen, und natürlich "Harry Potter", was wäre ich ohne Hermine, Ron & Harry?!

Samstag, 21. Oktober 2017

[Rezension] Das Auge

Richard Laymon - Das Auge

Quelle

Bibliografische Angaben

Titel: Das Auge
Autor: Richard Laymon
Seiten: 352
Verlag: HeyneHardcore
Originaltitel: Alarms
Erscheinungsdatum: 11.09.2017
ISBN: 978-3-453-67703-6
Preis: 9.99€ (TB)

Klappentext

Sie sieht Dinge, die andere nicht sehen … grausame Dinge … Menschen, die sterben … Blut … Sie glaubt an ihre Visionen … Sie glaubt, dass diese Bilder reale Begenbenheiten zeigen...Morde...Vielleicht hat sie recht … vielleicht ist sie einfach nur wahnsinnig …Wer weiß?

Rezension

Mittlerweile habe ich dann doch ein paar Bücher von Richard Laymon gelesen und ich finde, dieses ist einfach ein bisschen anders, weil es mir mehr vorkam, wie ein "normaler" Thriller als wie ein Buch mit den Horrorelementen die ich sonst schon manches Mal bei Laymon finden konnte! 

Generell fand ich das Setting recht interessant, denn wir starten direkt mit dem Zusammenbruch unserer Protagonistin und einer grusligen Vision, was Sie dazu bringt überstürzt, zusammen mit Ihrem Freund in Ihre Heimat zu fahren! Dort muss Sie herausfinden ob Ihr Vision wahr ist oder doch nur ein Trugbild Ihrer Sinne?! Da ich euch nicht spoilern möchte, werde ich jetzt nicht mehr zum Inhalt sagen, damit es auch wirklich spannend bleibt. 

Mich konnte der Handlungsverlauf auf jeden Fall packen und ich konnte das Buch sehr flüssig durchlesen. Die Spannungselemente haben mir gut gefallen, auch wenn ich das Buch eher in der Kategorie Thriller als Horror einordnen würde, vielleicht bin ich aber von Laymon auch einfach nur krassere Sachen gewohnt :D 
Was allerdings genau so häufig vorkommt wie sonst auch, ist die Sexualität der Protas und diverse Anspielungen, da nimmt Laymon ja sonst auch kein Blatt vor den Mund, warum also in diesem Buch plötzlich damit anfangen? :D 

Meiner Meinung nach auf jeden Fall wieder ein besserer Laymon, nachdem ich von "Die Tür" ja mal so gar nicht begeistert war....

Freitag, 20. Oktober 2017

[Aktion] Mein SuB kommt zu Wort #14

Halli Hallo zusammen, 

da mein SuB auch mal wieder ein bisschen Aufmerksamkeit mag, nehme ich heute mal wieder an Annas Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" teil! 


Wie groß / dick bist du aktuell? 

Hallloooo! Endlich darf ich auch mal wieder was sagen, meine Güter ist das lange her ... ich habe aber auch eine schwere Zeit hinter mir ... wir sind nämlich umgezogen, da war ich ganz lange in dunklen Kisten verpackt, aber jetzt bin ich wieder überall in der Wohnung verteilt und habe mich mit meinen 60 Büchern wieder häuslich niedergelassen :) 

Wie ist du SuB-Pflege gelaufen, zeig uns deine 3 neuesten Schätze!

Ich muss euch leider sagen, dass ich auf Grund des oben genannten in den letzten Wochen gar keine neuen Schätze begrüßen dürfen ... aber ich glaube Meike hat da bald eine Neuerscheinung im Blick, ich hoffe die darf dann ein kleines bisschen bei mir verweilen!

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? 

"Die Kinder" von Wulf Dorn!



Lieber SuB, gibt es bei dir eine Reihe, die vollständig ist und nun darauf warten muss, dass dein Besitzer Zeit findet? Hast du Argumente für deinen Besitzer, dass er endlich damit beginnt?

Also eine Trilogie die vollständig zu mir gehört ist "Das Wolkenvolk" von Kai Meyer, allerdings sollte Meike da vielleicht vorher "Die Stumkönige" zuende lesen ... da zähle ich nämlich noch Band 2 und 3 zu meinen Mitgliedern, allerdings hat Meike in Band 2 immerhin auch schon etwas hineingelesen, könnte also vielleicht bald was werden. 

Donnerstag, 19. Oktober 2017

[Rezension] Die Kinder

Wulf Dorn - Die Kinder


Bibliografische Angaben

Titel: Die Kinder
Autor: Wulf Dorn
Seiten: 320
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 04.09.2017
ISBN: 978-3-453-27094-7
Preis: 16.99€

Inhalt

Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.

Rezension

Vor „Die Kinder“ hatte ich bisher nur „Dunkler Wahn“ von Wulf Dorn gelesen, welches Buch ich super spannend fand! 
Ich finde, dass „Die Kinder“ zwar einen ganz anderen Aufbau hat, aber definitiv auch ziemlich spannend ist. 
Wir starten direkt mit einem spannenden Aufeinander treffen von Personen mit denen ich erstmal nicht wirklich etwas anfangen konnte. Nach einem also gleichsam verwirrenden wir nerven kitzelnden Prolog lernen wir unseren Ermittler kennen und versuchen ab hier mit Hochdruck herauszufinden was in dem mysteriösen Örtchen passiert ist … 

Wir erleben hier keine „klassische Polizeiarbeit“ mit Beweisen und Co, sondern sind Zuhörer bei  dem Gespräch zwischen Frau Schrader und dem Psychologen Robert Winter. Die Protagonistin erzählt was sich in den letzten Tagen in Ihrem Leben ereignet hat und so nähern wir uns nach und nach dem Finaler der Geschichte an. Diese Art der Erzählung gefällt mir gut, weil man das Gefühl hat mitten in der Geschichte mit dabei zu sein. Der Leser sieht die Geschehnisse durch die Augen der Protagonistin und zwischenzeitlich vergisst man beinah, dass man sich innerhalb ihrer eigenen Erzählung befindet und die beschriebene Handlung nicht dem „Jetzt“ des Buches entspricht … zumindest so lange, bis wir wieder zurück im Verhörraum sind, um kurz den Gedanken des Psychologen und seinen Einschätzungen zu folgen! 
Was mich zwischendurch etwas verwirrt hat, waren die Sequenzen in denen es um Kinder, teilweise in fernen Ländern und sehr bedrohlichen Situationen ging … es wird durchaus ein kurzer Bezug zum Fall Schrader hergestellt aber so richtig erschloss sich mir der Zusammenhang hier einfach nicht … 

Was das die Auflösung angeht, muss ich leider sagen, dass das Finale zwar generell spannend war, mir aber das „wie ist es soweit gekommen“ in Bezug auf die Umstände gefehlt, oder ich habe es einfach nicht verstanden … wir erfahren zwar wie Laura Schrader in die Situation gekommen ist in der wir eingestiegen sind, aber wie die übrigen am Finale beteiligten zu dem gekommen sind, das frage ich mich nach wie vor … 
Meiner Meinung nach beim Lesen absolut spannend und definitiv ein Page Turner, da ich persönlich wirklich gierig war, auf Hinweise zu des Rätsels Lösung, aber die, nennen wir es Mal „Lösung zur Lösung“ hat mir dann doch irgendwie ein bisschen gefehlt und der Epilog hat mich dann leider nur mit noch mehr Fragezeichen zurück gelassen … 
Trotzdem würde ich das Buch empfehlen, weil es beim Lesen wirklich gutes Entertainment und viel Spannung bietet, am Ende darf der Leser dann wohl einfach seine eigenen Kreativität noch ein bisschen benutzen ;) 

Montag, 2. Oktober 2017

[Aktion] 24/7 lesen

Halli Hallo meine Lieben, 

ja, ich lebe noch und habe den Blog tatsächlich sträflich vernachlässigt, genau wie das Lesen an sich ... es war einfach keine Zeit und auch keine Motivation da, aber die wirklich stressige Phase neigt sich dem Ende und die Lese- & Bloglust kommt zurück. 

Wieder einsteigen möchte ich gern mit der 24/7 lesen - Aktion der lieben Nicole vom Blog "Goldkindchen"!

Dabei geht es darum, innerhalb von 7 Tagen, insgesamt 24h zu lesen und dabei auch noch die ein oder andere Frage oder Aufgabe zu erfüllen, ziemlich cool finde ich, vor allem weil es so flexibel ist!

Ich habe also gestern Abend um 21Uhr meinen Timer auf 24h gestellt und bin damit gestartet, im Folgenden könnt Ihr euch dann anschauen, wie es mir in den jeweiligen Stunden so ergangen ist :) 


Aufgabe: meldet euch an

In meiner ersten Lesestunde habe ich gestern etwa 56 Seiten in "Death Call" von Chris Carter gelesen! Die Rezi wird in den nächsten Tagen noch folgen :) 

Wir hören uns wieder, wenn meine 2. Lesestunde geschafft ist, bis später!


Ich habe meine 2. Lesestunde geschafft und dabei 95 Seiten in "Girl online" von Zoe Sugg gelesen!

Frage: Welche Bücher begleiten dich in den kommenden Tagen?

Das werden wohl "Girl Online", "Die Sturmkönige" Band 2 und vll noch ein Thriller sein :) 

Sonntag, 20. August 2017

[Aktion] Mein SuB kommt zu Wort #13

Hallo zusammen, 

ich hoffe ihr habt bis jetzt alle einen gemütlichen Sonntag? 

Ich möchte heute meinem SuB wieder ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen ;) 


Die Aktion findet bei AnnasBücherstapel statt! 

Wie groß / dick bist du aktuell?

Hallo zusammen, ich bin auch mal wieder dran! Letzten Monat hat Meike einfach vergessen mich zu Wort kommen zu lassen o.O Einfach vergessen, könnt Ihr das glauben? Naja, jedenfalls habe ich weiter ein kleines bisschen abgespeckt und bin jetzt noch 64 Bücher dick ;) 

Wie ist die SuB Pflege bisher gelaufen, zeig mir deine 3 neuesten Schätze! 


Diese 3 Bücher durften in letzter Zeit bei mir einziehen! 

"Die Krone des Schäfers" war ein Geschenk vom Freund, denn Meike soll auch endlich mal ein Buch von Terry Prattchett lesen :D 

"Aquila" musste Meike haben weil Sie bisher noch von keinem Buch der Autorin Ursula Poznanski einttäuscht war und neuem Lesefutter entgegenfieberte :)

"Death Call" klang einfach sooo unfassbar spannend und da bei Meikes aktuellen Lieblingsthrillerautoren "up to date" ist und erst auf Neuerscheinungen warten müsste wollte ich Chris Carter mal "kennen lernen" ;)

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? 

Zuletzt  ist "Die Sturmkönige - Dschinnland" von Kai Meyer verschwunden. 


Meike ist ja absoluter Fan des Autors, allerdings war Sie sich mir hier etwas unsicher was das Setting angeht ... aber er konnte Meike überzeugen! Wenn Ihr mehr wissen möchtet, schaut gern bei der Rezension vorbei :)
Das Buch war übrigens eine SuB Leiche und hat mir schon seit ca. Mitte 2015 Gesellschaft geleistet :D 







Montag, 14. August 2017

[Sommersonntag] Rezension - Morgen kommt ein neuer Himmel

Halli Hallo!

Ich bin schon wieder zu spät dran, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben!  :D 

Schaut gern auch wieder bei Twooks vorbei, die beiden haben nämlich auch eine tolle Rezi für euch :)

Lori Nelson Spielman - Morgen kommt ein neuer Himmel


Bibliografische Angaben

Titel: Morgen kommt ein neuer Himmel
Autor: Lori Nelson Spielman
Seiten: 363
Verlag: Fischer
Originaltitel: The Life List
Erscheinungsdatum: 31.03.2014
ISBN: 978-3-8105-1330-4
Preis: 14.99€

Klappentext

Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen. 
Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.

Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen?
Wer tröstet uns bei Liebeskummer?
Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten. 

Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, große Liebe gibt es doch nur im Film. 

Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …
Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?

Rezension

Meiner Meinung nach ist dieses Buch eine tolle Lektüre die durchaus gut in den Sommer passt, weil das Buch einem viel schönes bietet, ein bisschen Drama und definitiv nicht langweilig ist, auch wenn ich manche Dinge durchaus voraussehbar fand. 

Brett hat gerade ihr Mutter verloren und stellt sich auf ein hohes Erbe und einen neuen Anspruchsvollen Job in der Familienfirma hoffen ... doch alles kommt ganz anders, als Sie anstatt eines reichen Erbes erst einmal eine List mit Lebenszielen abarbeiten soll weiß Brett nicht so richtig ob Sie ihrer Mutter dafür dankbar sein kann ...

Ich fand Brett schon von Anfang an eine Sympathische Protagonistin! Sie ist meiner Meinung nach Bodenständig aber auch ein bisschen verrückt und leider hat sie wegen Ihres Partners ihre eigenen Wünsche in den Hintergrund gestellt, aber sie glaubt weiterhin fest daran, dass sie glücklich ist ... aber vielleicht wird die Liste, die ihr 14Jähriges Ich Ihr hinterlassen hat ein Weg sich selbst wieder besser kennen zu lernen!

Vom Schreibstil her kommt mir das Buch sehr sehr flüssig vor, wir erleben die Story aus der Sicht von Brett, was natürlich am Meisten Sinn macht, denn schließlich steht Sie vor der wohl spannendesten Herausforderung ihres Lebens!

Auch wenn ich an der ein oder anderen Stelle durchaus schon geahnt habe welche Entwicklung mich als nächstes Erwartet, hat mich das nicht gestört weil ich die gesamte Storyline einfach so herzallerliebst ist, also in Summe betrachtet, dass man einfach mal ausblenden muss, dass solche Ereignisse in solcher Intensität und so zufällig passend im wahren Leben wohl niemals passieren würden ... obwohl man ja niemals nie sagen sollte ;) 

Für mich eine absolute Sommerlektüre die zwar auch etwas Drama, vorwiegend aber etwas fürs Herz und auch zum Schmunzeln bietet, dass kurzweilig ist und von einer cooler Frau erzählt wird die so viel über sich selbst lernt, dass man sich als Leser auch schon ganz erleuchtet fühlt :D 


Dienstag, 8. August 2017

Gemeinsam Lesen #93



Heute wird bei den Schlunzen wieder "Gemeinsam Gelesen"!

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du? 

Quelle

Ich lesen den 2. Band der Sturmkönige "Wunschkrieg" und bin auf S. 27.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite? 

"Zweifellos suchten jetzt alle nach ihm, aber er war nicht sicher, ob mehr als einige wenige ihn bereits entdeckt hatten."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?
Eigentlich wollte ich den 2. Band ja direkt im Anschluss an den Ersten lesen, aber irgendwie war mir dann doch mehr nach Thriller und ich habe ein Buch zwischengeschoben ... jetzt soll es aber weitergehen!
Der erste Teil konnte mich mehr überzeugen als ich es erwartet hatte und ich bin sehr gespannt was meine Protas als nächstes für Abenteuer bestehen müssen.

Nimmst du dir bei bestimmten Büchern vor, Sie noch einmal zu lesen?

Nicht direkt nach dem ersten lesen, aber es kann durchaus vorkommen, dass ich ein Buch rereade wenn ich Lust darauf bekomme ... das ist dann wenn aber eher eine spontane Entscheidung und nicht schon weit im Voraus geplant :) 
Harry Potter, die Merle -Trilogie von Kai Meyer oder auch Silberflügel von Kenneth Oppel habe ich schon mehr als ein Mal gelesen ;)